Aus der Baugeschichte des Lengenfelder Schwimmbades

 

Bauzeit: 1968-1970
Einweihung : 25.06.1970
Baukosten: 562.000,00,- Mark

Nach einer Gesamtbauzeit von 30 Monaten (1968-1970) und Kosten von 562.000,00,- Mark konnte das Lengenfelder Schwimmbad am 25.06.1970 eingeweiht und eröffnet werden. Beim Bau des Schwimmbades wurden 257 Arbeitseinsätze mit insgesamt 15.359 Std. im NAW geleistet. Das entspricht einem Wert von 53.756,50,- Mark. Hinzu kamen Geldspenden in einer Höhe von 52.116,00,- Mark und Materialspenden in einer Höhe von 10.000,00,- Mark. 

Der erste Einwohner, der das Schwimmbecken Bad benutzte, war am Einweihungstag Hubert Hagemann in voller Kleidung.

Die Hauptinitiatoren des Badbaues waren der Bauingenieur Hubert Hagemann, der den Bau des gesamten Objektes leitete, der BHG - Leiter Willi Tasch, der den Bauablauf organisierte und für die Materialbeschaffung zuständig war und der Hauptbuchhalter der BHG Heinz Blankenburg, der für die Finanzierung, die Spendenaktion und die Tombola verantwortlich war. Alle drei Kollegen führten während der gesamten Bauzeit ihre Aufgaben ehrenamtlich durch.

Seit der Eröffnung des Bades haben mehrere tausend Lengenfelder und Einwohner umliegender Gemeinden das Schwimmen in Lengenfeld unterm Stein gelernt. Darüber hinaus wurden über 50 Rettungsschwimmer ausgebildet, aus deren Reihen zahlreiche Schwimm-Meister (u.a. der Lengenfelder Hans-Reinhard Eichner) hervorgingen. Aufopferungsvoll und verantwortungsbewusst versehen die Schwimm-Meister und die Kassierer ihren Dienst.

Walther Fuchs